Die Qual der Wahl

In Deutschland wachen die Staatskirchen über den rechten Glauben der Bürger. Fehlt diese zentrale Steuerung, so entwickelt sich eine kulturelle Vielfalt (s. auch Kapitel Eine wird gewinnen ).
Dazu folgendes Beispiel:
In der Wochenendausgabe meiner regionalen Zeitung (Allgäuer Zeitung) werden die Gottesdienste auf einer ganzen Seite aufgelistet. Nur christliche, wohlgemerkt. Mehr als 80% der Seite betreffen die Staatskirchen. Es handelt sich um folgende Religionsgemeinschaften:
 
Katholische Kirche
Alt-Katholische Gemeinde
Evangelisch - Lutherische Kirche
Landeskirchliche Gemeinschaft
Freie Ev. Gemeinde Kempten
Christliche Gemeinde
Ev.-Freikirchliche Gemeinde
Neuapostolische Kirchen Kenpten
Adventgemeinde
Jehovas Zeugen
Kirche Jesu Christi

In den USA können sich die Religionsgemeinschaften frei entfalten. In einer US-Amerikanischen Zeitung (Naples Daily News) ist diese Liste daher sehr viel länger, das Angebot ist mehr als vier mal so groß, die Reihenfolge ist alphabetisch:
 
Alliance
A.M.E.
Apostolic
Assembly of God
Baptist
Southern Baptist
Bible
Brethren
Catholic
Independent Catholic
Charismatic
Christian
Christian-Science
Church of Christ
Church of God
Church of Jesus Christ of Latter Day Saints
Community Church
Congregational Church
Disciples of Christ
Eckankar
Episcopal
Evangelical
Evangelical Free Church
Full Gospel
Grace Brethren
Greek Orthodox
Interdenominational
Jehovah's Witnesses
Jewish
Latter-day Saints
Lutheran
Mennonite
Methodist
Methodist Protestant
Methodist United
Nazarene
Orthodox
Pentecostal
Presbyterian
Seventh-day Adventist
Unitarian Universalist
United Church
United Pentecostal
Unity
Wesleyan
Non-Denominational

Akt: 27.01.2000

Zurück zur Hauptseite