SCHAUB Kongress H (links im Bild)
Baujahr 1950, drei Röhren: UCH71, UCH71, UBL71, 6 Kreise. Für UKW-Empfang vorbereitet. Allstromgerät, Selengleichrichter in offener Bauart.
Ein Juwel, wenn man berücksichtigt, dass die nachfolgenden Modelle Kunststoffgehäuse hatten.
Aus Sicherheitsgründen (Allstromgerät!) wurden fast alle Kondensatoren ausgewechselt. Die Spannungen und Ströme wurden an die Netzspannung 230Volt angepasst.
Die Frontzierleisten fehlten, sie wurden nachgefertigt. Typisch für die Epoche bis 1950/51 ist die einfache aber robuste Fertigung. Die Empfangsleistung im AM- Bereich sind ausgezeichnet, so dass Der UKW- Empfang nicht vermisst wird. Im Bild unten sind die neu eingebauten Kondensatoren deutlich zu erkennen und das wunderschöne Exemplar eines damals so genannten Trockengleichrichters. Weil diese Gleichrichter in offener Bauweise bei Überhitzung nach faulen Eiern stanken, wurden sie auch respektvoll "gleich riecht er" genannt.
Innenansichten:
.
Im Buch wird darauf hingewiesen, dass zerstörte oder fehlende Teile oft mit einfachen Mitteln ("am Küchentisch") nachgefertigt werden können, weil auch noch relativ einfache Fertigungsmethoden zur Anwendung kamen. Das Bild rechts zeigt, dass die nachgefertigten Zierleisten sich kaum vom Original unterscheiden.
 
Zur:   Edelgalerie     Großen BildergalerieRadio-Seite